keyvisual



Startseite
Jahresprogramm
Aktuelles
Soziale Akzivitäten
Flüchtlingschor
Vereinsaktivitäten
Geschichte
Die Vorstandschaft
Flohmarkt
Unsere Ziele
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap

Soziale Aktivitäten

 

 

Freude bereiten

 

Das war eine Freude, als wir am Samstag dem 07. Februar 2020 einer jungen Frau in Randegg, die seit Geburt auf den Rollstuhl angewiesen ist, das Leben ein klizekleines bisschen leichter machen konnten.

 

 

Papa Hoffmann inspiziert die Rampe für den Rollstuhl und testet ausgiebig, ob alles seine Ordnung hat und die notwendige Sicherheit gegeben ist. Die junge Frau kann nun ohne fremde Hilfe aus dem Haus und in den Garten.

 

 

Über diese Erleichterung feut sich die ganze Familie Hoffmann und  wir werden Hoffmanns auch weiterhin mit Rat und Tat unterstützen.

 

 

 

 

Seniorenausflug im Oktober 2018

 

Es war wieder soweit, der Schnupfverein ging wieder mit eingeladenen Seniorinnen und Senioren auf eine Busausflug in die Umgebeung des Hegaus. Dieses Mal hatten wir und Villingen ausgesucht.

 

 

Wessenberg Schule und St. Annaheim im Dezember 2017

 

Der Südkurier und das Singener Wochenblatt hat über unsere sozialen Aktionen im Dezember 2017 berichtet. im Südkurier mit der Schlagzeile:

Verein zeigt soziales Profil

►Schnupfer engagieren sich für Kinder und Senioren

►Spielgeräte für Wessenberg Schule

►Auch Pflegeheim bekommt Zuwendungen

 

Von links stehend:Walter Nußbaumer(Kassier), Ursula Garz (Schulleiterin), Dr. Rolf-D. Mülenberg(1.Vorstand), Hubert Mayer(2. Vorstand), Baron Edwin Styr (Schriftführer), Rosi Schrott(Beirätin). Bild: Singener Wochenblatt.

Zitat aus dem Südkurier Artikel: Erst staunten die Kinder, dann ist ihnen die große Freude deutlich anzumerken. Kein halten gibt es mehr, als die Rektorin Ursula Garz, und der Vorsitzende Rolf-Dieter Müllenberg, das Geheimnis lüften, welches sich unter einem Tuch versteckt: Stellertretend für alle Schüler der Wessenbergschule durften Viertklässler mehrere Fahrzeuge in Empfang nehmen.

 

So ein Zufall der Nikolaus schaut auch vorbei. Jedes Fahrzeug fordert andere Bewegungsabläufe  und die Kinder freut es. Mit Adventsliedern und einer kleinen Kaffeetafel bedankten sich die Schulleitung und besonders die Kinder.

Der Südkurier hat geschrieben was unser Anligen sind wenn wir in die Pflegeheime gehen, Zitat:

Viele ältere Menschen sind einsam, nicht jeder bekommt regelmäßig Besuch. Gerade in der Vorweihnachtszeitwiegt die Einsamkeit noch schwerer als sonst. So machen sich die Schnupfer jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit auf den Weg zu älteren. einsamen Menschen. Sie bringen Zeit für Gespräche und ein Weihnachtspacket, gefüllt mit Leckereien und Körperpflegeprodukten mit. Insgesamt 85 Päckchen wurden in diesem Jahr gepackt und werden in der Adventszeit verteilt. Schnupfer machen sich auf den Weg in Privathaushalte und in Seniorenein-richtungen. Allein im Altenheim St. Anna in Singen wurden 45 Bewohner besucht. Vom Sozialdienst wren Menschen ausgewählt worden, die selten Besuch bekommen oder finaziell keine großen Möglichkeiten haben, sich etwas zu gönnen.

"Bettlägrige Menschen haben keine Kontakt mehr nach außen", so Jutta Gönnert vom Sozialdienst des Seniorenheimes St. Anna. Solche Bewohner wurden von den Schnupfern auf den Zimmern besucht. Das Wichtigste an dieser jährlichen Aktion der Schnupfer ist deren mitgebrachte Zeit. Zeit für gemeinsame Gespräche und Lieder, um gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen."

 

Ja der Südkurier hat das Anliegen der Schnupferinnen und Schnupfer sehr treffend beschrieben

 

Wenn die geneigte Leserin oder Leser unsere sozialen Aktivitäten unterstützen möchte, wir sind auf ihre Spenden angewiesen, dann können Sie, auch gegen Spendenquittung spenden auf das Konto

Schnupfverein Singen 1898 e.V.

Sparkasse Singen Radolfzell BLZ: 692 500 35 Kont-Nr.: 3341732 oder

IBAN: DE 56 6925 0035 0003 3417 32

BIC:   SOLADES1SNG

 Ein herzliches Danke Schön.

 

Seniorenausflug am 6. Oktober 2017

 

Wie jedes Jahr haben wir wieder zu einem Ausflug mit anschließendem Vesper eingeladen. Mitgefahren sind ältere und einsame Senioren, die uns bekannt sind.

 

Viel Freude konnten wir dabei nicht nur einigen Senioren/-innen aus dem Seniorenheim St. Anna machen, sondern auch aus verschiedenen anderen Seniorenheimen. Wir haben beabsichtigt, vor allen diejenigen einzuladen, die wenig Besuch über das Jahr hin haben und konnten damit eine schöne Abwechslung bewirken und die Damen und Herren aus ihrem Alltagstrott herausholen

 

Dieses Jahr sind wir mit dem von uns gescharterten Bus nach Engen gefahren und hatten dort die Gelegenheit eine wunderbar unterhaltsame und interessante Stadt- und Kirchenführung zu genießen.

 

 Anschließend haben wir zum Vesper und gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte auf dem Wittoh eingeladen. ES war wiedr ein rundherum schöne Fahrt.

 

Flüchtlingschor in Singen 2016

Aus dem Flüchtlingschor ist zwischenzeitlich der "Internationale Chor" geworden.

 

Am Sonntag dem 26. Juni 2016 hatte der Chor auf dem Singener Stadtfest seinen ersten, großen, öffentlichen Auftritt. Die Sparkassen Bühne im Herzen von Singen stand uns eine halbe Stunde zur Verfügung.

 

Nach einer kurzen Eröffnungsrede in der der Schnupfervorstand den zahlreichen Singener Spendern gedankt hat, deren Spenden die Chorarbeit erst ermöglicht und somit eine Teil zur Integration der Flüchtlinge in Singen beiträgt, heizte der Chor die Stimmung mächtig an. Es wurde mitgeklatscht und mitgesungen und ohne Zugabe wurde der tolle Chor nicht gehen gelassen.

 

Unser lieber Simon (rechts) hat uns beim gleichzeitig mit dem Stadtfest stattfindenden Schnupferflohmarkt unermüdlich geholfen.

 

Flüchtlingschor in Singen 2015

Eines der größten sozialen Projekte des Schnupfvereins wurde im November 2015 gestartet. Unter der Leitung von Melinda Liebermann fand der erste Chorabend mit Flüchtlingen und Singener Bürgern im Bildungszentrum statt. Der Saal platzte aus allen Nähten, immer mehr Stühle mussten herbeigeschaft werden. 

Melinda mit ihrer ansteckenden Heiterkeit und Energie brachte alle Anwesenden zum fröhlichen Singen und selbst einige Flüchtlinge trugen Musik aus ihren Heimatländern vor.

Ziel dieses Projektes ist es den teilweise traumatisierten Flüchtlingen die Möglichkeit zugeben, mit Singener Bürgern gemeinsam zu singen, menschlichen Kontakt aufzunehmen und damit frühzeitig einen wichtigen Beitrag zur Integration zu leisten.

 

Der Saal füllt sich (Ausschnitt)

 

Die Leiterin des Bildungszentrums Singen  Dr. Monika Fander (links) und die energiesprühende Chorleiterin Melinda Liebermann (rechts) bei der Begrüßung.

 

Im Hinblick auf die tragischen Ereignisse in Paris, wo Terroristen des sogenannten Islamischen Staates über 100 Menschen ermordet haben, erscheint es dem Schnupfverein wichtig, einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen zu erbringen. Flüchtlinge, die eben wegen des IS Terrors und des Terrors des jeweiligen Landes aus dem sie kommen, zu uns gekommen sind.

Wenn Sie, der geneigte Leser, sich an dieser Aktion beteiligen möchten, dann bitten wir um eine Spende, weil unser Projekt alleinig aus Spendengeldern finanziert wird.

Mit Ihrer Spende helfen Sie, dass wir dieses Projekt dann auch nachhaltig fortführen können.

 

Sparkasse Singen Radolfzell BLZ: 692 500 35 Konto-Nr.: 3341732

IBAN: DE 56 6925 0035 0003 3417 32

BIC:   SOLADES1SNG

Selbstverständlich können wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen. Vielen Dank

 

Wessenbergschule PAULA Rezeptbuch 2014

Hier der Artikel aus dem Südkurier über unser Sponsoring des Rezeptebuchs im Pausenladen PAULA der Wessenbergschule

 

Buchtaufe in der Wessenbergschule

 Singen -  Zum Doppeljubiläum mit Pausenladen und gesundem Frühstück ist ein Rezeptbuch entstanden

 

 

Gleich zwei Jubiläen feierte die Wessenbergschule jetzt mit den Schülern und Gästen. Zum 25. gesunden Frühstück und dem zehnjährigen Bestehen des Pausenladens (PauLa) ist ein Rezeptbuch entstanden, das durch die Finanzierung des Schnupfervereins Singen 1898 herausgegeben werden konnte.

 

Mehr als eine ganze Schülergeneration hat inzwischen vom gesunden Frühstück profitiert, sagte Schulleiterin Ursula Garz bei der Feier. Am 27. Juni 2002 war die Premiere. Schon damals unterstützte die Bodensee-Stiftung die Aktion, seither hat Patrick Trötschler von der Stiftung das Projekt begleitet. Die Erfolgsgeschichte des Pausenladens begann im Schuljahr 2003/04. Seither sind immer die siebten Klassen mit der Aufgabe betraut, ein gesundes Pausenvesper zuzubereiten, was den Schülern in der Pause nahezu zum Selbstkostenpreis angeboten wird. Motoren dieses Projektes waren der ehemalige Schulleiter Peter Strasser sowie Lehrer Karlheinz Guldin, beide sind inzwischen im Ruhestand. Seit Anfang 2004 helfen im Pausenladen auch Mütter aus dem Wohngebiet nahe der Schule mit.

Wir sind hier unendlich nachhaltig“, sagte Garz über die beiden Projekte, denn die Schüler lernen dabei auch etwas über die Herkunft der Lebensmittel, besuchen die Betriebe aus der Region, von denen die Zutaten stammen. In den ersten Jahren wurde der Pausenladen durch Gelder aus dem Programm Lokales Kapital für soziale Zwecke (LOS) gefördert. Seit 2005 besteht außerdem eine Kooperation mit einer Juniorfirma der Robert-Gerwig-Schule und nicht zuletzt gab es auch Preise für diese Projekte.

.Auch im Singener Wochenblatt wurde unsere Aktion gewürdigt. Es macht immer wieder Spaß anderen ein wenig helfen zu können, besonders wenn die Betroffenen dabei auch etwas selber tuen.

 

Ausflug der Pestalozzischule 2014

Das Foto hat uns die Pestalozzischule zugesendet, aus dem Zoo in Zürich.

Es war den Schnupfern eine Freude behilflich gewesen zu sein, den Zoobesuch mit allen Schulkindern  durchführen zu können.

Pfingstfreizeit 2014

Beginnen wir mit der Unterstützung der Pfingstfreizeit in der Lutherkirche in Singen. Der Schnupfverein hat Kindern, die in den Pfingstferien nicht verreisen konnten, eine große Spielkiste gesponsert und damit voll ins Schwarze getroffen.

 

Hier sehen wir die Kinder und Pfarrerin Frau Fink mit drei Schnupfer, die sich mit den Kindern freuten, dass nun Süielgeräte für die Pfingstfreizeit angeschafft werden konnten.

 

 

 

 

 

 

 

Top